Watch Dogs

Analyst gibt GTA V und Co. die Schuld an der Verschiebung

Erst kürzlich berichteten wir, dass Ubisoft unter anderem den Release-Termin von "Watch Dogs" verschoben hat, nachdem das Spiel eigentlich noch im Jahr 2013 auf den Markt kommen sollte.

ScreenshotDer bekannte Analyst Michael Pachter verrät nun, dass seiner Meinung nach nicht etwa die fehlende Qualität der Grund für die Verschiebung ist.

Seiner Ansicht nach sind es "Grand Theft Auto 5", "Battlefield 4", oder auch "Call of Duty: Ghosts", für die "Watch Dogs" von Ubisoft verschoben wurde. Die Konkurrenz zum Weihnachtsgeschäft ist riesig und möglicherweise plant Ubisoft mit der Verschiebung, der ganzen Sache aus dem Weg zu gehen und sein Glück im Frühjahr 2014 erneut ohne Konkurrenz-Druck (zumindest von den "ganz Großen") zu probieren.

Der Ubisoft-Titel "Watch Dogs” verfrachtet euch in das Jahr 2003. Ein frustrierter Angestellter nutzt einen Stromausfall, um in New York einen bösartigen Virus zu entfesseln. Dies hat zur Folge, dass die Stadt fortan unter der Kontrolle eines Computers steht. Dieser zeichnet sämtliche Taten und sogar die Gedanken der Menschen auf. 1984 war gestern - Ubisoft zeichnet mit "Watch Dogs" eine düstere Zukunft.

News Sharlet