Setting von Watch Dogs Legion wurde nicht aufgrund des Brexits gewählt

London stand viel früher fest

Das Setting von "Watch Dogs Legion" stand zwar schon vor dem Beginn der Diskussionen zum Brexit statt, aber das Thema wird dennoch aufgegriffen.

Screenshot

Wie wir wissen, findet "Watch Dogs Legion" in London nach dem Brexit statt. Aber wie der Game-Director Clint Hocking verraten hat, stand das Setting noch vor der Debatte rund um den Brexit fest: "Wir haben London als Schauplatz gewählt, bevor die Brexit-Debatte überhaupt stattfand, und sicherlich auch vor der Abstimmung."

Allerdings bleibt der Brexit im Spiel nicht unerwähnt, auch wenn er nicht das Hauptthema ist. "Der Brexit ist Teil der Hintergrundgeschichte in unserer Fiktion der Welt, aber das Spiel handelt wirklich von viel weitreichenderen Themen als das," so Clint Hocking. Der Brexit wird nicht als Ursache für die Probleme genannt, aber der Brexit zeigt dennoch, welche Probleme es in der Welt gibt, heisst es.

Clint Hocking ergänzt: "Ich glaube, dass es in unserer Verantwortung als Kulturschaffende liegt, über Dinge zu sprechen, die echt und für die Menschen wichtig sind. Ich denke, Ubisoft ist ein mutiges Unternehmen und es hat die Bereitschaft, Themen zu erforschen und kreativen Teams die Möglichkeit zu geben, sich mit herausfordernden Inhalten auseinanderzusetzen."

"Watch Dogs Legion" wird am 6. März 2020 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Michael Sosinka News