Valorant: Riot Games hat neue Pläne

Game Changers-Turniersaison

Roger

Gameplay und Community sind die beiden großen Fokuspunkte, auf die sich Riot Games für die "Valorant" Game Changers EMEA 2023 konzentrieren will. Game Changers zeichnet sich vor allem durch den starken Zusammenhalt innerhalb der Community aus – dieser soll nächstes Jahr verstärkt in den Fokus rücken. Game Changers schafft in erster Linie einen safe Space für weibliche und non-binäre Spielerinnen, in dem Stereotypen keinen Platz haben: Ziel ist es, professionellen E-Sportlerinnen Entfaltung innerhalb und außerhalb des Spiels zu ermöglichen. Aber auch Gameplay, Skill und Wettkampf sollen weiter gefördert werden. Diese Grundgedanken sollen durch die für 2023 geplanten Änderungen noch stärker hervorgehoben werden.

Um die unterschiedlichen Skill-Level der schnell wachsenden Game Changers-Community besser abdecken zu können, gründet Riot Games VCT Game Changers EMEA 2023. Ziel hierbei ist es, einzelnen Spielerinnen den Wissensaustausch und Zugang zu konstantem Training zu erleichtern. VCT Game Changers EMEA: Emergents wird durch eine kompetitive in-house Discord-Community, komplett mit Leaderboard und Preisen, aufstrebenden Radiant-Spielerinnen mehr Rampenlicht ermöglichen. Auf dem gleichen Discord-Channel sollen auch die neuesten Game Changers EMEA Nachrichten und Updates geteilt werden. Ein zweites Programm zur Förderung von spielbezogenem Wissen ist VCT Game Changers EMEA: Academy. Im Rahmen der Academy werden bekannte Personen lehrreiche Inhalte teilen, um Mitgliedern der Game Changers Community die Möglichkeit zu geben, sich leichter über Karrieren innerhalb des "Valorant"-Ökosystems zu informieren.

Als nächsthöhere Liga folgt VCT Game Changers EMEA: Contenders. Hier wird eine neu geschaffene Reihe regionaler Events als Vorrunde dienen – Top-Teams der einzelnen Regionen können sich so einen Platz in der Contenders-Liga sichern. Zu Beginn jeder Turnierserie findet außerdem ein offener Qualifier statt, durch den allen Teilnehmenden gleichermaßen die Chance zur Turnierteilnahme ermöglicht wird. Die besten 16 Teams ziehen weiter in die VCT Game Changers EMEA-Liga, an die sich die VCT Game Changers Championships anschließen – hier kämpfen die Teams um den Titel des Weltmeisters.

Diese Umstrukturierung des "Valorant"-Ökosystems soll das Teilen von Wissen und den Zugang zu Trainingsmöglichkeiten für "Valorant"-Spieler vereinfachen und ein System regionaler und internationaler Ligen etablieren, die aufeinander aufbauen und die größtmögliche Fläche bieten, auf der Spieler*innen jeden Levels ihr Talent unter Beweis stellen können.