Ubisoft ein Übernahmekandidat?

Überlegungen in frühem Stadium

Eine Reihe von Käufen zwischen Videospiele-Firmen haben den Markt in letzter Zeit deutlich verändert. So kaufte Sony Bungie, mit der Aussage, auch zukünftig in Kauflaune zu bleiben. Take-Two kaufte Zynga und die Embracer Group Gearbox Entertainment. Schliesslich die alles überschattende Nachricht, der Kauf von Activision Blizzard durch Microsoft, als Beispiel für mehrere Übernahmen durch den Software-Giganten. Einem Bericht von Bloomberg zufolge könnte auch das französische Videospiel-Unternehmen Ubisoft bald gekauft werden.

In Vergangenheit sind mehrere Probleme bei Ubisoft ans Tageslicht gekommen. Beispielsweise ist ein Bericht von Axios erschienen, der einen "Exodus" von Arbeitskräften unter anderem mit Problemen wie schlechte Bezahlung, Schwierigkeiten mit der kreativen Leitung des Studios sowie Belästigung und Toxizität am Arbeitsplatz begründet. Dem Bloomberg-Bericht nach haben mehrere Private-Equity-Unternehmen wie Blackstone Inc. und KKR & Co. das französische Unternehmen finanziell begutachtet. Es wird festgestellt, dass zwar keine konkreten Gespräche mit potenziellen Käufern stattfinden, allerdings Überlegungen zu einem Verkauf bestehen. Auch Kotaku stützt diese Berichte und spricht davon, dass Ubisoft "möglicherweise inmitten eines sinkenden Aktienkurses und anhaltender Produktionsprobleme an jemanden verkauft werden könnte."

Screenshot

Karl Wojciechowski News