1666: Amsterdam gehört wieder Patrice Désilets

Rechtsstreit mit Ubisoft beendet

Der Rechtsstreit zwischen Ubisoft und Patrice Désilets hat ein Ende gefunden. Patrice Désilets hat die Rechte an "1666: Amsterdam" bekommen.

Screenshot

Patrice Désilets, der Mitschöpfer der "Assassin's Creed"-Serie, hat Ubisoft vor einigen Jahren verlassen, um bei THQ Montreal an dem Spiel "1666: Amsterdam" zu arbeiten. THQ ging leider in die Pleite und Ubisoft hat sich das Projekt samt dem Montreal-Studio gesichert. Patrice Désilets war wieder bei Ubisoft, um den Publisher einige Zeit später ein zweites Mal zu verlassen, was aber nicht in aller Freundschaft geschehen ist, denn er wollte die Rechte an der Marke "1666: Amsterdam" behalten. Was folgte war ein Rechtsstreit.

Dieser Rechtsstreit wurde jetzt beendet. Ubisoft und Patrice Désilets haben sich geeinigt. Patrice Désilets hat die Klage gegen den Publisher zurückgezogen und im Gegenzug die Rechte an "1666: Amsterdam" erhalten. Patrice Désilets hat demnach die volle Kontrolle über das Projekt. Man kann gespannt sein, ob und wie es mit "1666: Amsterdam" weiter gehen wird, aber momentan konzentriert sich Patrice Désilets laut eigenen Worten voll auf die Entwicklung von "Ancestors: The Humankind Odyssey", das bei Panache Digital Games entsteht.

News Michael Sosinka