Drittes Update für Train Life: A Railway Simulator

Acht Monate nach dem Early-Access-Start

Acht Monate nach dem Start in den Early Access veröffentlicht Entwickler Simteract weitere Inhalte und neue Funktionen im dritten Update für "Train Life", dem ersten Simulator, der es Fans ermöglicht, den Beruf eines Zugführers zu erleben und gleichzeitig ein eigenes Eisenbahnunternehmen zu leiten. Die finale Veröffentlichung ist im Juli 2022 auf PC und kurz darauf auf Konsolen geplant. Den Trailer zum dritten Update gibt es an dieser Stelle zu sehen:

Mit diesem Update ist eine neue offizielle Lokomotive verfügbar: Newag Griffin. Diese Fahrzeugserie, die sowohl Passagiere als auch Güter mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 km/h befördert, wurde erstmals 2012 in Polen hergestellt.

Zudem gibt es neue Möglichkeiten, die Lokomotiven in "Train Life" individuell zu gestalten. Dazu zählen beispielsweise Lackierungen für die Außenwände der Lokomotiven in Firmenfarben und das Hinzufügen verschiedener Dekorationsgegenstände im Führerhaus (Figuren europäischer Denkmäler, Wackelköpfe, Pflanzen und vieles mehr).

Mit dem Early Access von "Train Life" wurden die Ziele höhergesteckt. Auch wurde eine neue Region hinzugefügt: die Alpen. Fans können jetzt auf Schienen entlang schneebedeckter Berge fahren, wo die Natur die Oberhand hat.

Um das Spiel noch realistischer zu gestalten, gibt es jetzt auch Klimabedingungen im Spiel und damit muss auch das Wetter berücksichtigt werden, um Fracht und Passagiere sicher zu transportieren.

In "Train Life: A Railway Simulator" geht es an die Spitze eines Eisenbahnkonzerns. Erstmalig im Genre haben die Fans die Aufgabe, ihr Unternehmen auszubauen und gleichzeitig ein erfahrener Lokführer zu werden. Als Vorsitz müssen Lokführer eingestellt und Züge gekauft werden und vertragliche Ziele gesetzt werden. Dieser einzigartige Management-Aspekt wird durch das detaillierte Zug- und Fahrsystem des Spiels unterstützt.

Besondere Aufmerksamkeit haben Nacon und Simteract der Modellierung realistischer Zugmodelle sowie dem Management-Gameplay gewidmet, um ein gleichermaßen unterhaltsames wie authentisches Eisenbahnerlebnis zu schaffen. Während der laufenden Early-Access-Zeit wird es regelmäßige Updates geben.

sebastian.essner News