THQ Entertainment

Publisher als Friedensstifter

Vielleicht haben es einige von euch nicht mitbekommen: gestern Morgen sind süd- und nordkoreanische Streiftkräfte aufeinander geprallt. Dabei starben zwei südkoreanische Soldaten. Der Release von "Homefront" ist aber nicht gefährdet.

Seit langer Zeit tobt die Korea-Krise. Immer wieder kommt es zu Zusammenstössen zwischen den beiden verfeindeten Bruderstaaten. Nach dem jüngsten Krisenfall haben sich unsere Kollegen von Eurogamer mit Publisher THQ in Verbindung gesetzt und wollten wissen, ob der Zusammenstoss der Streitkräfte den Release des Shooters "Homefront" beeinflussen könnte. Immerhin sind Nordkoreaner ja dort die bösen Buben.

"Homefront ist ein Werk von spekulativer Fiktion, das im Jahr 2027 stattfindet. Die jüngsten realen Ereignisse auf der koreanischen Halbinsel sind natürlich tragisch und, wie alle, hoffen wir auf eine schnelle und friedliche Lösung."

THQ

News NULL