Embracer Group plant noch mehr Käufe

Gespräche mit über 100 Studios

Michael Sosinka

Die Embracer Group will sich weiter vergrößern und noch mehr Studios kaufen, wie es aussieht. Demnächst könnte es weitere Bekanntmachungen geben.

Die Embracer Group, das Unternehmen hinter THQ Nordic, Koch Media und Saber Interactive, hat vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass 13 weitere Studios/Unternehmen gekauft wurden, darunter Flying Wild Hog, Zen Studios und Snapshot Games. Dabei besitzt man schon 4A Games, Coffee Stain Studios, Volition, Milestone, Gunfire Games, Warhorse Studios und viele, viele mehr. Man möchte meinen, dass das so langsam reicht, aber nein, man kann offenbar mit noch mehr Übernahmen rechnen.

Wie die Embracer Group in ihrem Finanzreport durchblicken ließ, gab oder gibt es Gespräche mit mehr als 100 Studios zwecks weiterer Übernahmen: "In den vergangenen drei Monaten haben wir mit mehr als 100 Unternehmern über den Beitritt zur Embracer-Familie gesprochen, darunter ein Dutzend großer Unternehmen, die das Potenzial haben, neue Geschäftseinheiten zu etablieren." Es könnte demnächst also weitere Bekanntmachungen geben.