Witcher School verliert Lizenz

Kreiert fortan eigenes Universum

Eine in der echten Welt angesiedelte "Hexer"-Schule in Polen mit dem Namen "5 Żywiołów" ("5 Elemente") darf nach sieben Jahren Geschäftstätigkeit zukünftig nicht mehr auf "The Witcher"-Elemente zurückgreifen. Die Lizenz für die IP von CD Projekt Red wird für die unter dem Namen "Witcher School" bekannte Stätte nämlich nicht verlängert. Die Firma hinter der Schule hat diese Entwicklung auf ihrer Website veröffentlicht und seine Fans über Facebook informiert. Der Live Action Role Playing (LARP) Aspekt der Schule wird fortan auf einer hauseigenen Welt basieren.

5 Żywiołów gibt an, der eigentliche Hintergrund sei der, dass die Frau des Mitgründers des LARP-Angebots Dastin Wawrzyniak Verbindungen zu Ordo Iuris habe. Dabei handelt es sich um eine ultrakonservative katholische Organisation, die sich mitunter gegen das Recht auf Abtreibung einsetzt und mit kontroversen Ansichten zu Rechten von Frauen und der LGBTQ+-Community auffällt. Die Verantwortlichen Dominik und Dastin Wawrzyniak haben zudem angegeben, dass die Ansichten von Ordo Iuris nicht denen von 5 Żywiołów entsprechen. CD Projekt Red hat sich zu dem Thema jedoch nicht geäussert und begründet die ausbleibende Verlängerung lediglich mit einem Verweis darauf, die Zusammenarbeit wegen des LARPs und Merchandisings eingegangen zu sein.

Karl Wojciechowski News