Längere Spiele sind noch immer gefragt

Der Beweis ist The Witcher 3

Die Leute lieben immer noch Spiele ohne Mikrotransaktionen oder einen Multiplayer. Der Beweis: "The Witcher 3: Wild Hunt" ist sehr erfolgreich.

Screenshot

Wir Leben in Zeiten, in denen immer häufiger Mikrotransaktionen angeboten werden, um den Fortschritt in Spielen zu beschleunigen. Das Argument der Publisher: Einige Kunden haben nicht so viel Zeit, um sich regulär durchzuschlagen. "The Witcher 3: Wild Hunt" ist sehr umfangreich und hat keine Mikrotransaktionen, aber erfolgreich ist es dennoch.

"Wenn The Witcher 3 etwas unter Beweis gestellt hat, dann dass die Spieler immer noch an längeren Spielen interessiert sind," so der Visual Effects Artist Jose Teixeira, der ergänzte, dass man aktuell immer wieder hört, dass niemand mehr lange Gameplay- Erfahrungen haben möchte. "Und hier sind wir nun, ein nettes, gut geschriebenes Singleplayer-Game. Es gibt keinen Multiplayer, keine Mikrotransaktionen. Man bekommt das Spiel, man spielt es, man genießt es. Das ist ein großartiger Erfolg."

Jose Teixeira weiter: "Wir sind immer noch davon begeistert, wie viele Leute The Witcher 3 gespielt haben, weil es ein Titel ist, der normalerweise für Hardcore-Gamer gedacht ist. Die Leute lieben es, vor allem das Casual-Publikum, was uns wirklich beeindruckt hat."

Nach den ersten beiden Abenteuern von Geralt ist noch immer für den weißhaarigen Hexer nicht Schluss! Erneut gilt es zahlreiche Quests zu bestehen und unzählige Monster niederzustrecken!

News Michael Sosinka