Kostenlose DLCs für The Witcher 3 gegen Raubkopien

CD Projekt will ein Statement setzen

Die kostenlosen DLCs für "The Witcher 3: Wild Hunt" werden von CD Projekt als Statement angesehen. Zudem könnten sie dazu führen, dass sich illegale Kopierer vielleicht doch für die legale Fassung entscheiden.

ScreenshotDas Rollenspiel "The Witcher 3: Wild Hunt" wird mit 16 kostenlosen DLCs versorgt, wie schon vor einiger Zeit bestätigt wurde. Marcin Iwiński, der CEO von CD Projekt, sagte, dass man damit ein Statement gegen kostenpflichtige Erweiterungen setzen möchte. "Wir machen das, weil die Leute den vollen Preis für unser Spiel bezahlt haben. Wir schulden ihnen was," so Marcin Iwiński "Ja, wir machen damit ein Statement. Wir als Spieler wollen schließlich auch so behandelt werden."

Die DLCs für "The Witcher 3: Wild Hunt" werden jedoch nicht riesig ausfallen, weswegen man keine 10 Stunden lange Kampagne erwarten sollte. CD Projekt will kleinere Sachen anbieten, mit denen sich die Käufer aber wohler fühlen sollen. Zudem möchte man mit dieser DLC-Politik erreichen, dass sich potentielle Raubkopierer vielleicht doch für die legale Version entscheiden und Kunden das RPG nicht gleich wieder weiter verkaufen.

Marcin Iwiński hofft, dass dieses Vorhaben gelingt und alle ihren Spaß mit dem Titel haben werden. "The Witcher 3: Wild Hunt" wird am 19. Mai 2015 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

News Michael Sosinka