The Witcher 3: Wild Hunt für Xbox Series X & PS5 wird extern entwickelt

Lebenszyklus soll verlängert werden

Die Next-Gen-Version von "The Witcher 3: Wild Hunt" wird nicht intern bei CD Projekt Red entwickelt. Dafür ist ein alter Bekannter verantwortlich.

Screenshot

CD Projekt hat gestern bestätigt, dass im Jahr 2021 eine Next-Gen-Version von "The Witcher 3: Wild Hunt" für Xbox Series X, PlayStation 5 und PC erscheinen wird, wobei ein kostenloses Upgrade angeboten wird, was für Konsolen und PC gilt. Im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen hat der CD Projekt-Präsident Adam Kiciński verraten, dass die Next-Gen-Umsetzung extern von Saber Interactive entwickelt wird, das sich auch schon um die Switch-Version des RPGs gekümmert hat.

"Dieses Projekt wird extern entwickelt, bei unserem bewährten Partner, der die 4K-Version von The Witcher 3 und The Witcher 3 für die Switch bereitgestellt hat, so dass sie unsere Technologie bereits sehr gut kennen," sagte Adam Kiciński. "Wir haben sie gebeten, den Next-Gen-Port vorzubereiten, und wie ich während meiner Präsentation sagte, erwarten wir eine vollständige Next-Gen-Erfahrung, mit großartigen Next-Gen-Features, aber es beeinträchtigt nicht die Next-Gen-Entwicklung von Cyberpunk 2077 - diese wird intern vom CD Projekt-Team durchgeführt."

Michał Nowakowski, VP of Business Development von CD Projekt, äußerte sich speziell zur PC-Next-Gen-Version: "Es wird ein Update geben, das die visuelle Qualität und ein paar zusätzliche Features hinzufügt, und natürlich werden wir den Leuten kein Update in Rechnung stellen - es ist etwas, das sie herunterladen werden, und es wird ihr Spiel aufwerten, ihr Spielerlebnis verbessern - aber wir werden sie nicht um zusätzliches Geld bitten. Wenn du dein Spiel auf dem PC hast, lädst du einfach ein Update herunter - und das Spiel wird weiterhin das kosten, was es derzeit auf dem PC-Markt kostet. Wir betrachten es als ein Upgrade des aktuell existierenden Spiels."

Laut Adam Kiciński soll die Next-Gen-Fassung die Lebensdauer des Rollenspiels weiter erhöhen: "Der Schlüsselfaktor hinter dieser Entscheidung ist die Verlängerung des Lebenszyklus des Spiels. The Witcher 3 verkauft sich immer noch großartig und wir glauben, dass eine Aktualisierung auf dem Stand der letzten Spiele, die veröffentlicht werden, ein großer Vorteil im Hinblick auf den Verkauf in den nächsten wer weiß wie vielen Jahren sein wird - vielleicht 4 oder 5? Langfristig wird es also eine sinnvolle Ergänzung unseres Back-Katalogs sein."

Michael Sosinka News