The Witcher 3.5 wäre eine einfache Sache gewesen

Doch CD Projekt Red hat sich dagegen entschieden

Mit einem "The Witcher 3.5" hätte CD Projekt Red zwar schnelles Geld machen können, aber so arbeitet das Studio nicht.

Screenshot

"The Witcher 3: Wild Hunt" war ein riesiger Erfolg, weswegen ein direkter Nachfolger ohne grundlegende Änderungen, eine Art von "The Witcher 3.5", sicherlich viel Geld gebracht hätte, aber CD Projekt Red hat sich dagegen entschieden, weil das Studio nicht auf das schnelle Geld aus ist. Stattdessen wird jetzt am ambitionierten "Cyberpunk 2077" gearbeitet.

"Wir würden gerne an einem bestimmten Punkt mehr Geschichten über The Witcher erzählen, aber wann und wie, das kann ich jetzt nicht sagen. Wir sind keine Spielefabrik. Wir behandeln Spiele wie Kunst," so Marcin Iwinski, der Gründer von CD Projekt Red.

Er ergänzte: "Wir wollen mit jeder einzelnen Spielveröffentlichung die Messlatte höher legen. Es geht nicht darum, The Witcher 3.5 auf den Markt zu bringen, was ziemlich einfach wäre - natürlich ist es sehr schwierig. Mit derselben Engine, denselben Geschichten und einer Technologie, die etabliert ist. Das macht einen schnellen Dollar. Aber das ist nicht das, was wir tun."

Nach den ersten beiden Abenteuern von Geralt ist noch immer für den weisshaarigen Hexer nicht Schluss! Erneut gilt es zahlreiche Quests zu bestehen und unzählige Monster niederzustrecken!

Michael Sosinka News