Keine Mikrotransaktionen in The Surge 2

Man kauft nur mit Ingame-Geld

In dem Action-Rollenspiel "The Surge 2" wird es keine Mikrotransaktionen geben, wie der Director Jan Klose bestätigt hat.

Screenshot

Der Director Jan Klose hat bestätigt, dass es in dem Action-Rollenspiel "The Surge 2" keine Mikrotransaktionen geben wird. Laut ihm gibt es keine derartigen Pläne. Es gibt zwar Händler im Spiel, aber die werden wie in der guten, alten Zeit mit zuvor verdientem Ingame-Geld bezahlt. "The Surge 2" von Deck 13 wird im Jahr 2019 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen, wobei auch die Xbox One X und die PlayStation 4 Pro unterstützt werden.

Die offizielle Beschreibung: "The Surge 2 bietet das, was Fans und Kritiker am Original liebten - Hardcore-Kampf mit einem einzigartigen, dynamischen Limb-Targeting-System sowie einer tiefen Charakterentwicklung - und erweitert gleichzeitig die Formel. The Surge 2 findet in einer brandneuen Umgebung statt: Eine weitläufige, verwüstete Stadt mit einem grösseren und ehrgeizigeren Level-Design, das durch die verbesserte Engine von Deck13 ermöglicht wird. Der Kampf ist brutaler und taktischer denn je, dank eines erweiterten Zielsystems für Extremitäten mit noch mehr Möglichkeiten. Darüber hinaus wird den Spielern mit mehr Fähigkeiten, Waffen, Implantaten und Drohnen ein riesiges Arsenal geboten, mit dem sie ihren Charakter aufbauen können, wenn sie gegen die Vielzahl verschiedener neuer Feinde und Bosse kämpfen."

News Michael Sosinka