The Last Of Us: Part 2 erlaubt kein volles Upgrade von Ellie

Man kann ganze Story-Momente verpassen

Michael Sosinka

In "The Last of Us: Part 2" muss man mit seinen Entscheidungen leben. Das gilt ebenfalls für die Upgrade-Systeme.

Video auf YouTube ansehen

Der Co-Director Kurt Margenau hat verraten, dass "The Last of Us: Part 2" getrennte Waffen- und Spieler-Upgrade-Systeme enthalten wird. Man wird jedoch nicht in der Lage sein, die notwendigen Ressourcen für ein vollständiges Upgrade von Ellie in einem einzigen Durchgang zu erwerben. Das liegt daran, dass sich das Spiel auf die Konsequenzen von Entscheidungen konzentriert, und dazu gehört auch, auf welche Fähigkeiten man setzt. Naughty Dog möchte, dass die Spieler Entscheidungen treffen und dann gezwungen sind, mit ihnen zu leben. Für diesen Zweck musste das Upgrade-System einen wirklich spürbaren und greifbaren Einfluss auf die Spielweise haben.

Der Co-Director Anthony Newman erwähnte hingegen, dass man sogar ganze Story-Momente verpassen kann: "Bei diesem Spiel sind wir so weit gegangen, das Level-Design derart offen zu gestalten, dass es tatsächlich ganze Story-Momente gibt, ganze Kampfbegegnungen, komplett geskriptete Sequenzen, die man vielleicht ganz verpassen wird." Es wird demnach Elemente geben, die manche Spieler nie sehen werden, aber das Gefühl, sie entdeckt zu haben, verleiht ihnen Charme und Magie, meint Anthony Newman. "The Last of Us Part 2" wird am 19. Juni 2020 für die PlayStation 4 erscheinen.