The Last Guardian sollte schnell fertig werden

Verzögerungen waren unerwartet

"The Last Guardian" ist seit einer halben Ewigkeit in der Entwicklung, aber ursprünglich sollte das Spiel schnell fertig werden. Die Verzögerungen hat der Game Director Fumito Ueda nicht erwartet.

Screenshot

"The Last Guardian" wurde bereits auf der E3 2009 angekündigt, damals noch für die PlayStation 3. Nun steht fest, dass das Spiel endlich in diesem Jahr für die PlayStation 4 auf den Markt kommen wird. Der Game Director Fumito Ueda hat in einem aktuellen Interview eine bemerkenswerte Aussage gemacht.

Laut ihm dachte man damals, dass "Ico" und "Shadow of the Colossus" eine lange Zeit in Entwicklung waren, weswegen man bei "The Last Guardian" geplant hat, ein tolles Spiel in kurzer Zeit erschaffen. Dass es jetzt so lange gedauert hat, kam für Fumito Ueda völlig unerwartet. Er ergänzte: "Es wäre toll, über all die Probleme zu sprechen, die wir bewältigen mussten, aber da gibt es viele Dinge, über die wir nicht reden dürfen."

The Last Guardian war bekannt als "Project Trico" und ist das erste Project von Team ICO für die PlayStation 4. Ein Junge und ein Greif reisen durch die Welt.

News Michael Sosinka