Trotz kein Pay-to-Win Versprechen:

Kostenpflichtiger XP-Boost in Marvel's Avengers

Karl Wojciechowski

Marvel's Avengers hat Mikrotransaktionen für In-Game Vorteile eingeführt. Das an sich ist noch kein Problem, schliesslich haben das viele Spiele. Womit Entwickler Crystal Dynamics und Square Enix nun den Unmut der Community auf sich gezogen haben ist die Tatsache, dass genau das zuvor kategorisch ausgeschlossen und das Versprechen somit gebrochen wurde. Inkonsequenterweise werden nun XP-Boost-Pakete angeboten.

In einem Blog Eintrag von August 2020 hiess es, dass nur ästhetische Inhalte gegen Echtgeld angeboten werden:

"We’ve also committed that content purchasable with real money in Marvel’s Avengers will be aesthetic-only additions, which will ensure we can keep the game fresh for years to come. The fight against AIM is only just beginning, there is much more story and many more heroes on the horizon."

Square Enix

Hinzu kommt, dass bereits im März diesen Jahres das Leveling runterreguliert wurde. So muss man mehr Zeit investieren, um höhere Level zu erreichen.