Super Mario 3D All-Stars wird ab dem 1. April 2021 nicht mehr verkauft

Nintendo mit einer wenig befriedigenden Erklärung

Die Idee, "Super Mario 3D All-Stars" nur bis zum 31. März 2021 zu verkaufen, stösst weiterhin auf wenig Verständnis und Nintendo kann den Plan nicht wirklich gut erklären bzw. verteidigen.

Screenshot

Wenn es um "Super Mario 3D All-Stars" geht, dann stösst Nintendos merkwürdige Verkaufspolitik auf wenig Verständnis, denn die Retro-Sammlung wird nur bis zum 31. März 2021 verkauft. Dann wird der Titel aus dem Download-Store entfernt. "Super Mario 3D All-Stars" wird auch nach diesem Datum wahrscheinlich noch bei einigen Händlern liegen, aber sobald die Bestände verkauft wurden, war es das. Dann muss man auf teurere eBay-Angebote zurückgreifen.

Doug Bowser, der Präsident von Nintendo of America, wurde gefragt, warum Nintendo sich dafür entschieden hat. Seine Antwort fällt leider wenig befriedigend aus: "Ja, ich denke, ich benutze ein einfaches Wort: Feier. Es ist einfach - das ist eine Feier des 35-jährigen Jubiläums von Mario. Wir wollten auf eine einzigartige und unterschiedliche Art und Weise feiern, und das haben wir durch Spiele wie Super Mario 3D All-Stars getan, oder wir werden das durch zukünftige Veröffentlichungen tun, wie Super Mario 3D World + Bowser's Fury."

Und weiter: "Und dann haben wir auch Veröffentlichungen wie Game & Watch: Super Mario Bros. oder Mario Kart Live: Home Circuit. Es gibt verschiedene Arten, wie wir Marios 35. Geburtstag feiern. Bei einigen dieser Titel hatten wir das Gefühl, dass es eine gute Gelegenheit wäre, sie für einen begrenzten Zeitraum zu veröffentlichen. Sie haben sich sehr, sehr gut verkauft. Super Mario 3D All-Stars hat sich allein in den USA über 2,6 Millionen Mal verkauft. Es ist also klar, dass die Verbraucher sich darauf stürzen und es geniessen konnten. Es ist keine Strategie, die wir im grossen Stil anwenden werden, aber es ist eine, die wir für den aktuellen Jahrestag für sehr einzigartig hielten."

Mit dieser Antwort zeigte sich der Interviewer jedoch nicht ganz zufrieden und entgegnete: "Ja, und den Aspekt des Feierns verstehe ich total. Offensichtlich haben Sie sich in diesem Jahr mit der Veröffentlichung von tollen Mario-Spielen voll ins Zeug gelegt. Ich verstehe nur nicht die Verbraucherseite davon, wo jemand, der eine Switch im Juni nächsten Jahres kauft, einfach nie in der Lage sein wird, diese Spiele zu kaufen. Ich sehe den Vorteil einfach nicht, ganz ehrlich."

Dazu Doug Bowser: "Ja, zu diesem Zeitpunkt wurde die Entscheidung wirklich um dieses Merkmal und diesen Aspekt der Feier herum getroffen. Ich kann nicht über Pläne sprechen, die über das Ende des März hinausgehen." Im Prinzip ist also immer noch nicht ganz schlüssig, warum Nintendo eine solche Release-Politik verfolgt, denn man kann auch ein Jubiläum mit einem Spiel feiern, das länger auf dem Markt bleibt, vor allem weil sich ein Titel wie "Super Mario 3D All-Stars" über Jahre solide verkaufen würde, wie fast alle First-Party-Spiele von Nintendo.

Michael Sosinka News