Yoshinori Ono über den Popoklatscher in Street Fighter 5

Das Spiel ist für Profis und Casual-Gamer

Der entfernte Klaps auf den Hintern von Mika hat für viele Diskussionen unter den Fans von "Street Fighter 5" gesorgt. Der Producer Yoshinori Ono ist darauf eingegangen.

Screenshot

Wir haben schon darüber berichtet, dass Capcom den Popoklatscher von Mika in "Street Fighter 5" entschärft hat, da die Kamera nicht mehr voll drauf hält. Der Producer Yoshinori Ono hat Stellung dazu bezogen. Er sagte zunächst: "Unser Ziel war es, Street Fighter 5 von Grund auf zu beginnen. Wir wollen, dass die Profispieler und die Casual-Fans zur Serie zurückkehren. Aber wir wollen auch die erreichen, die bisher nie ein Fighting-Game angefasst haben. Wir können deswegen nichts im Spiel haben, von dem die Leute denken könnten, dass es nicht akzeptabel ist."

Yoshinori Ono ergänzte: "Wir haben die Änderung nicht aufgrund von externen Einflüssen gemacht. Diese Änderungen kamen intern auf. Wir haben entschieden, es zu entfernen, weil wir die größtmögliche Anzahl von Leuten zum spielen bewegen möchten. Wir wollen nicht, dass etwas im Spiel für jemanden unangenehm ist." Wie es weiter heißt, wird Capcom bestimmt nicht alle Dinge entfernen können, die jemanden verärgern könnten, aber man versucht, sie zu reduzieren. "Street Fighter 5" wird am 16. Februar 2016 für den PC und die PlayStation 4 erscheinen.

News Michael Sosinka