Street Fighter 5 soll neue und jüngere Zielgruppe ansprechen

Auch E-Sport wichtig

"Street Fighter 5" soll zugänglicher werden und auch eine neue sowie jüngere Zielgruppe ansprechen. Zudem ist Capcom am E-Sport interessiert.

Screenshot

Capcom möchte mit "Street Fighter 5" eine neue und jüngere Zielgruppe ansprechen. Das Beat 'em Up soll zudem zugänglicher werden. "Die Ambitionen, die wir mit Street Fighter 5 haben, zeigen sich so, dass wir das Spiel wieder erreichbarer und zugänglicher machen wollen," so der Brand Manager Brian Ayers, der ergänzte, dass man alles unternehmen will, damit sich die Charaktere individueller anfühlen. Das soll die Chance steigern, dass man für sich selbst den richtigen Kämpfer findet.

"Wir hoffen wirklich, dass Street Fighter 5 eine neue und jüngere Zielgruppe anspricht," heißt es, wobei Capcom ebenfalls ein Auge auf den E-Sport wirft. Außerdem wird es kein "Super Street Fighter 5" oder "Ultra Street Fighter 5" geben. Man wird nur diese eine Version kaufen können, was ebenfalls dazu führen soll, dass der Titel zugänglicher wird. "Street Fighter 5" wird am 16. Februar 2016 für den PC und die PlayStation 4 erscheinen.

News Michael Sosinka