Guile kämpft ab Freitag in Street Fighter 5 mit

Der neue DLC-Charakter

Der neue DLC-Charakter Guile wird ab dem 28./29. April 2016 in "Street Fighter 5" spielbar sein, wie jetzt Capcom bekannt gegeben hat.

Capcom hat vor einigen Tagen das April-Update für "Street Fighter 5" angekündigt. Die "Street Fighter"-Legende Guile wird in dem Download enthalten sein. Nun hat der Publisher bestätigt, dass Guile aber dem 28. April 2016 spielbar sein wird. Das ist zumindest der Plan. Capcom erwähnt zwar nur Nordamerika, aber in Europa dürfte das kaum anders sein. Wegen der Zeitverschiebung werden wir jedoch bis Freitag um 4 Uhr morgens warten müssen, wenn die Angabe auch für uns gilt.

Zu dem Charakter heißt es: "Guile ist ohne Frage einer der ikonischsten Street Fighter-Charakter überhaupt, und das nicht nur aufgrund seines legendären Haarturms, er gehörte auch zum Startaufgebot von Street Fighter 2 und hat eine enge Verbindung zu seinem früheren Waffenbruder Charlie Nash." Er tauchte jedoch auch in den anderen Spielen auf. Neben der klassischen "Street Fighter"-Serie hatte Guile in zahlreichen Crossover-Spielen wie "Street Fighter x Tekken", der "Marvel vs. Capcom"-Serie oder "Capcom vs SNK 2" die eine oder andere Gastrolle.

In "Street Fighter 5" wird er bis zum Erscheinen des Zenny-Shops für alle Spieler komplett kostenlos sein. Er hat seine eigene Story und eigene Herausforderungen. Käufer des Season-Passes erhalten darüber hinaus sein Kampfkostüm als kostenlosen Bonus. Speziell zu seinen Fähigkeiten heißt es: "Auch in Street Fighter 5 bleibt Guile der ausgewogene Kämpfer, als der er berühmt geworden ist. Er fühlt sich sowohl auf dem Boden als auch in der Luft wohl. Seine normalen Attacken und Specials wie Sonic Boom und Somersault Kick bieten eine zugängliche Mischung. Neuerdings kann er auch kriechend seinen Charge halten (der so genannte Faultless Move), was ihm noch mehr Möglichkeiten zur Gegnerkontrolle bietet. Guile ist eine hervorragende Wahl für alle Fans von Charge-Kämpfern, welche das Tempo des Kampfes bestimmen können."

News Michael Sosinka