Details zu Steep: Road to the Olympics

Erweiterung im Gameplay-Video

Michael Sosinka

Die umfangreiche Erweiterung "Steep: Road to the Olympics" wird einige zusätzliche Inhalte bieten, wie den neuen Story-Modus.

Video auf YouTube ansehen

Ubisoft wird am 5. Dezember 2017 bekanntlich die eigenständige Erweiterung "Steep: Road to the Olympics" für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 veröffentlichen. Heute liefert der Publisher weitere Informationen und es ist ein Gameplay-Video zu sehen. Darüber hinaus wird es eine "Steep: Winter Games Edition" geben, welche das Basis-Spiel und die Erweiterung beinhaltet. Die "Steep: Winter Games Gold Edition" bietet neben dem Basis-Spiel und der Erweiterung zudem den Season-Pass für das erste Jahr. Besitzer einer PlayStation 4 Pro oder der Xbox One X dürfen sich übrigens auf eine entsprechende Unterstützung ihrer Konsole freuen.

"Im Storymodus von Steep: Road to the Olympics werden Spieler einen jungen Athleten auf seiner Reise begleiten, der erste Athlet zu werden, der bei Olympischen Winterspielen in 3 Freestyle-Events (Big Air, Half Pipe und Slopestyle) Gold gewinnt. Der Wettkampf findet in den einzigartigen Bergen Südkoreas statt, wo die Olympischen Winterspiele PyeongChang 2018 kommenden Februar abgehalten werden. Spieler werden zudem die Berge Japans erkunden können, um durch Pulverschnee und außergewöhnliche Umgebungen zu carven," so Ubisoft. Die Erweiterung wird neue Alpine-Ski und Snowboard- sowie Freestlye-Ski Events beinhalten, darunter: Giant Slalom, Slalom, Super-G, Downhill, Parallel Giant Slalom, Slopestyle, Ski Half-Pipe, Ski Cross und Big Air.

Es wird ergänzt: "Vor jeder Herausforderung werden Olympioniken den Spielern Einblicke und Trainingstipps zu der Vielzahl von Events, Strecken und Wettkämpfen in Steep: Road to the Olympics geben. Hierzu werden Videos von zehn Legenden und angehenden Stars in das Spiel integriert: Lindsey Vonn, die amerikanische Alpin-Skiierin, die eine Goldmedaille im Downhill bei den Olympischen Winterspielen 2010 und zahlreiche weitere Wettkämpfe gewann; Kevin Rolland, der französische Freestyle-Skiier, der bei den Olympischen Winterspielen in Sotchi 2014 in der Half-Pipe Bronze gewann; Sage Kotsenburg, ein amerikanischer Snowboarder, der bei den Olympischen Winterspielen in Sotchi 2014 die erste Goldmedaille im Slopestyle der Männer gewann; Ayumu Hirano, ein japanischer Snowboarder und Olympischer Silbermedaillengewinner in der Half-Pipe 2014; Alexis Pinturault, französischer Alpine-Skiier und Olympischer Medaillengewinner im Riesenslalom 2014; Tessa Worley, eine französische Wettkämpferin in allen fünf alpinen Disziplinen und Spezialistin im Riesenslalom; der australische Snowboarder Scotty James, ein zweimaliger Half-Pipe Weltmeister und Superpipe Meister 2017; Gus Kenworthy, ein amerikanischer Freestyle-Skier, der die Silbermedaille im Slopestyle der Männer bei den Olympischen Winterspielen in Sotchi 2014 in Sotchi gewann; Julia Marino, eine junge amerikanische Snowboarderin und Bode Miller, ein Goldmedaillengewinner bei Olympia und der erfolgreichste amerikanische Aplin-Ski-Fahrer aller Zeiten."