Zombiehorden in State of Decay 2 bald bedrohlicher

Werden in deine Richtung geleitet

Entwicklerstuido Undead Labs macht einige Änderungen in seinem Zombie-Survivalspiel "State of Decay 2". Getestet wird auf dem öffentlichen Testserver unter anderem, die Zombie-Horden aggressiver und somit bedrohlicher zu machen. In einem Live Stream erklärten Entwickler Eric Anderson und Larry Wu die anstehenden Änderungen:

So werden die Zombies nun zu eurer Basis und Aussenposten geleitet. Zuvor wurden die Horden in Richtung eines zufälligen Punktes in der Nähe gelenkt. Zum Ausgleich werdet ihr informiert, wenn die Belagerung ein bestimmtes Ausmass erreicht, oder eine andere Horde sich auf euren Posten zubewegt. Die Benachrichtigungen sind für eure Community von Überlebenden lebensnotwendig, schliesslich verliert ihr bei Verlust des Posten eure passiven Fähigkeiten und erhöht zudem die Chancen auf ein Siege-Event. Diese Events werden zukünftig nicht mehr zufällig nach einem Countdown auftreten, sondern abhängig davon, wie viele Zombie-Horden sich in eurer Nähe befinden.

"State of Decay 2" lässt sich auf dem PC, Xbox One, Xbox 360 und Xbox Series X/S mit der Möglichkeit zu Crossplay spielen.

Screenshot

Karl Wojciechowski News