Boba Fett macht Star Wars Battlefront unsicher

DICE nennt Details zum Kopfgeldjäger

In einem neuen Blog-Eintrag zum Multiplayer-Shooter "Star Wars: Battlefront" stellt DICE den spielbaren Schurken Boba Fett etwas genauer vor.

Screenshot

In "Star Wars: Battlefront" kann man Helden und Schurken wie Luke Skywalker, Darth Vader oder Boba Fett in die Schlacht führen. Heute erklärt uns DICE, was man von dem meistgefürchteten Kopfgeldjäger der Galaxis erwarten kann. Da Boba Fett mit seinem Jetpack über die Karten fliegen kann, ist er nicht nur extrem mobil, er kann seine Gegner auch aus der Luft mit seinem EE-3 Blastergewehr unter Beschuss nehmen. Zudem trägt er an einem Handgelenk einen Raketenwerfer für Angriffe auf weit entfernte Ziele und am anderen einen Flammenwerfer, der für den Nahkampf geeignet ist. Sein Waffenarsenal basiert dabei auf der Ausrüstung aus der Originaltrilogie.

"Als wir Boba Fetts Jetpack entwickelt haben, wurde uns schnell klar, dass ihn die Fähigkeit, unbegrenzt zu fliegen, im Vergleich zu anderen Charakteren enorm mächtig machte," so der Senior Producer Jamie Keen. "Als Boba Fett beispielsweise in einer frühen Phase der Entwicklung Luke Skywalker gegenüberstand, war dies aufgrund seiner uneingeschränkten Flugfähigkeit ein ungleicher Kampf. Aus diesem Grund haben wir ein Treibstoffsystem eingeführt, das Boba Fett von Zeit zu Zeit zu einer Zwischenlandung zwingt."

Er ergänzt: "Ich liebe es, wenn die Leute unterschiedliche Angriffe miteinander verbinden und die Kampfsysteme somit optimal ausnutzen. Dazu gehört auch, die Abklingzeiten zu handhaben. Wir haben Spieler Taktiken einsetzen sehen, an die wir nie gedacht hätten, und das ist einfach großartig." Boba Fett soll also taktisch sehr vielseitig einsetzbar sein. "Star Wars Battlefront" wird am 19. November 2015 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

News Michael Sosinka