Update 2.7.0 für Splatoon angekündigt

Erscheint nächste Woche & Changelog

Neue DLCs werden für den bunten Multiplayer-Shooter "Splatoon" zwar nicht mehr veröffentlicht, aber Updates betrifft das nicht.

Screenshot

Nintendo hat heute das umfangreiche Update 2.7.0 für "Splatoon" auf der Wii U angekündigt. Es wird am 13. April 2016 zum Download bereit stehen und 764 MB groß sein. Bei uns lest ihr den deutschen Changelog mit allen Änderungen und Verbesserungen. Das Update ist nötig, um "Splatoon" online zu spielen.

Splatoon - Update 2.7.0

Neue Waffen

  • Acht neue Waffen hinzugefügt, jetzt im Waffenladen Ammo Knights verfügbar.
  • Hinweis: Die neuen Waffen erscheinen nach der Veröffentlichung des Software-Updates im Waffenladen.

Splatfest-Anpassungen

  • Verändert die anfängliche Splatfest-Power für Rang S+

Waffen-Anpassungen

  • Anpassungen an den Hauptwaffen, Sekundärwaffen und Spezialwaffen sowie Veränderungen bei Angriffen, die gegnerische Positionen aufdecken. Hier klicken, um weitere Informationen zu erhalten (PDF, 367 kB).

Arena-Anpassungen

  • Bohrinsel Nautilus: Anpassungen, um Spieler daran zu hindern, in allen Modi bestimmte Abkürzungen zu nehmen.
  • Blauflossen-Depot: Behebt das Problem, dass die Spieler bei der Operation Goldfisch in ein bestimmtes Objekt eindringen konnten.
  • Schollensiedlung: Anpassungen, um Spieler daran zu hindern beim Turm-Kommando bestimmte Abkürzungen zu nehmen.

Behebung von Problemen bei Kämpfen

  • Behebt das Problem, dass Spieler einen Supersprung vollführen konnten, während sie die Operation Goldfisch beibehielten, wenn ihre Verbindungsgeschwindigkeit außergewöhnlich niedrig war.
  • Behebt das Problem, dass Spieler in seltenen Fällen in der Nähe eines Tintenwalls keinen Schaden erlitten, selbst wenn der Tintenwall noch nicht aktiviert wurde.
  • Behebt das Problem, dass sich die Explosion mitunter auch noch über den Tintenwall hinaus erstreckte, wenn eine bereits platzierte Haftbombe mit einem solchen in Berührung kam und explodierte.
  • Behebt das Problem, dass vollständig von im Weg stehenden Hindernissen verdeckte Gegner von einer nach oben abgefeuerten Tintzooka oder einer Operation Goldfisch getroffen werden konnten.
  • Behebt das Problem, dass Tintenwälle manchmal trotz des Angriffs durch eine Tintzooka oder Operation Goldfisch unversehrt blieben.
  • Behebt das Problem, dass Spieler mit einer Operation Goldfisch Gegner auf der anderen Seite eines Tintenwalls treffen konnten, je nachdem, an welcher Stelle diese den Tintenwall traf.
  • Behebt das Problem, dass die Spieler manchmal selbst explodierten, wenn mehrere Spieler eine Tintenmine legten, selbst wenn sie nicht in der entgegengesetzten Farbe angestrichen waren, kein gegnerischer Spieler in ihrer Nähe und ihre Höchstzeit vor dem automatischen Explodieren noch nicht erreicht war.
  • Behebt das Problem, bei dem Spieler, je nach ihrer relativen Position, durch eine freundliche Tintenmine Schaden nehmen konnten.
  • Behebt das Problem, dass die Anzeige beim Zielen auf einen Tintentitan auf dem Boden nicht als Kreuz erschien, um damit das Abfeuern anzuzeigen, obwohl das Fadenkreuz bereits am Ziel vorbei war und keine Spürbomben dem Tintentitanen mehr folgten.

Weitere Änderungen

  • Zusätzliche Verbesserungen des Spielerlebnisses
News Michael Sosinka