Saudi-Arabien steigt bei Nintendo ein

Kauft fünf Prozent der Anteile

Dem japanischen Finanzministerium zufolge ist das Land Saudi-Arabien mit rund fünf Prozent an Nintendo beteiligt. Der von dem Public Investment Fund des Kronprinzen Mohammed bin Salman getätigte Kauf geht aus einem Bericht der Website Bloomberg hervor. Darin wird angegeben, dass die Nahost-Monarchie nun der fünftgrößte Anteilseigner des Videospiele-Giganten ist.

Screenshot

In einer Meldung vom Februar berichteten wir euch von mehreren Käufen des Landes auf dem Gaming-Markt. Auch die ethischen Implikationen, die sich aus den Investitionen ergeben, haben wir darin erwähnt. Die News könnt ihr an dieser Stelle nachlesen. Nachfolgend eine Aktualisierung der in den letzten Jahren getätigten saudi-arabischen Käufe in der Gaming-Branche:

  • 5 % bei Nintendo
  • 96 % des japanischen Entwicklerstudios SNK ("Metal Slug")
  • jeweils 5 % der Unternehmen Capcom ("Resident Evil") und Nexon (Online-Games); Gesamtinvestitionen von einer Milliarde US-Dollar
  • 3 Milliarden US-Dollar Investition in die Firmen Electronic Arts, Take-Two und Activision Blizzard; somit Gewinnbeteiligung an der Übernahme von Blizzard durch Microsoft

Unter "Gaming News" veröffentlichen wir allgemeine Meldungen zu Themen rund ums Gaming.

Karl Wojciechowski News