Keine Alterseinstufungen in Japan

CERO muss wegen Corona schliessen

Michael Sosinka

In Japan können für mindestens einen Monat keine Altersfreigaben für Spiele erteilt werden. Das dürfte für Verschiebungen sorgen.

Die CERO (Computer Entertainment Rating Organization), die in Japan die Altersfreigaben für Spiele erteilt, kündigte an, dass sie wegen des Coronavirus für einen Monat geschlossen wird. Am 7. April 2020 gab der japanische Premierminister Shinzo Abe bekannt, dass Teile des Landes vom 8. April 2020 bis zum 6. Mai 2020 in den Ausnahmezustand versetzt werden. Die Regierung fordert die Bürger auf, während dieses Zeitraums zu Hause zu bleiben. Dies betrifft sieben Präfekturen in Japan, darunter auch Tokio, wo sich die CERO befindet.

Die Organisation wird während dieses Zeitraums alle ihre Aktivitäten einstellen, weil die Mitarbeiter nicht sicher zur Arbeit kommen können. Das wird wahrscheinlich massive Konsequenzen für Spiele haben, bei denen eine Alterseinstufungen ansteht. Das könnte durchaus zu Verschiebungen führen, da keine Altersfreigaben vorliegen. Allerdings werden Spiele oft schon Monate vorher eingereicht, vor allem von den grossen Publishern. AAA-Spiele der nächsten Wochen oder 2-3 Monate dürften demnach sicher sein.