Sony

Fokus auf PlayStation-Sparte

Sony will die konzernweiten Verluste durch eine Konzentration auf die PlayStation-Sparte abfangen, wie das Nachrichtenmagazin Reuters berichtet.

Das Smartphone- und Fernsehgeschäft soll zudem höhere Gewinne einfahren, selbst wenn die Absatzzahlen sinken sollten. Auf einer Investorenkonferenz teilte der Chef der Mobilsparte, Hiroki Totoki, mit: "Wir streben keine größeren Marktanteile an, sondern bessere Profite."

In den kommen drei Jahren wolle Sony die Verkäufe von Videospiel-Hardware um 25 Prozent steigern. Personalisierte Angebote für Fernsehen, Video und Musik sollen dabei helfen, dass einzelne Nutzer mehr Geld für entsprechende Dienste ausgeben.

Sony wolle nicht zuletzt das erfolgreiche Geschäft mit Sensoren ausbauen, die u.a. in iPhones verwendet werden. Laut mit Sony vertrauten Quellen plane der Konzern zudem Kürzungen in mehreren Abteilungen und das Ende des Sponsorenvertrags mit der FIFA im kommenden Jahr. Screenshot

News Stephan Eggenberger