Sony-Chef gibt Gründe für Rücktritt bekannt

Shawn Layden äussert sich zu Drama-Gerüchten

2019 gab der Chef von Sony Worldwide Studios überraschend seinen Rücktritt bekannt. Shawn Layden, der 2014 den Posten von Jack Tretton übernahm, hat sich jetzt dazu geäussert weshalb er Sony verlassen hat. Zuvor hatte er sich für einen Grossteil der PS4-Ära verantwortlich gezeigt.

Screenshot

Entgegen hartnäckigen Gerüchten dementiert Layden, dass es zu internen Streitigkeiten kam. Stattdessen sei der Grund für seinen Ausstieg weit simpler. Eine neue Konsole auf den Markt zu bringen sei etwas für junge Leute, sagt Layden im Interview mit Bloomberg. Für ihn war es der perfekte Moment, die neue Konsolengeneration an einen Nachfolger abzugeben und sich selbst anders zu orientieren. Die Führung übernahm Helmen Hulst, der zuvor bei Guerilla Games gearbeitet hatte, die unter anderem für die Playstation-exklusiven "Killzone" und "Horizon" Spiele verantwortlich sind.

Joel Kogler News