Details zur Hub-Welt in Sekiro: Shadows Die Twice

Ähnlichkeiten zu Dark Souls & Bloodborne

Es liegen wieder neue Informationen zu "Sekiro: Shadows Die Twice" vor, in denen es dieses Mal um den zentralen Hub-Ort geht.

Screenshot

Über GameInformer wurden weitere Details zu "Sekiro: Shadows Die Twice" enthüllt, die sich dieses Mal um den zentralen Hub-Bereich des Action-Rollenspiels drehen, zu dem man immer wieder zurückkehren kann. Dieser Ort wird als "Dilapidated Temple" bezeichnet und steht zur Verfügung, sobald man ihn an einem bestimmten Teil der Geschichte freigeschaltet hat. Man kann ihn jederzeit besuchen, indem man einen von Sekiros Götzen benutzt, die im Wesentlichen das Äquivalent zu den Bonfires in "Dark Souls" und "Bloodborne" sind.

In dem Tempel wird man auf verschiedene NPCs treffen, die in vielen Bereichen helfen können. Ein solcher Charakter ist als der Bildhauer bekannt. Er erlaubt es den Spielern, die Fähigkeiten ihres Charakters zu verbessern. Ein weiterer Charakter namens Emma kann helfen, die Anzahl der Anwendungen der Heilmittel zu erhöhen. Wieder ein anderen NPC hilft beim Üben von Kampftechniken. Und wie es aussieht, gibt es da noch mehr Personen. "Sekiro: Shadows Die Twice" wird am 22. März 2019 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Michael Sosinka News