Sega spricht über das 'Super Game'

Besteht aus mehreren AAA-Titeln

Sega hat über das erstmals im Mai 2021 erwähnte "Super Game" gesprochen, Teil einer Fünf-Jahres-Strategie mit hohem finanziellen Aufwand des Videospiele-Giganten. Anders als weitestgehend angenommen, handelt es sich dabei nicht um ein einzelnes Spiel, sondern um eine Vielzahl von AAA-Titel.

In einem japanischsprachigen Interview erklärt der Vizepräsident der Firma Shuji Utsumi:

"Sega bietet eine große Auswahl an Spielinhalten, einschließlich Hardware- und Arcade-Inhalten, die durch seine vielfältigen Technologien ermöglicht werden. Wir haben 'SuperGame' als die Entwicklung von AAA-Titeln definiert, die das umfassende Technologieangebot von SEGA überspannen, und wir werden darauf abzielen, dies in unserem Fünfjahresplan zu erreichen."

Shuji Utsumi; Sega

Kern des Vorhabens sei, dass das "Super Game" sich von dem derzeit gängigen Rahmen innerhalb der Videospiele-Branche lösen wolle. Einer der Änderungen im Gaming ergeben sich in dem Verhältnis von aktivem und passivem Gaming:

"In der Vergangenheit wurden beispielsweise Leute, die Spiele spielten, Gamer genannt, aber jetzt ist das Anschauen von Spielen zu einer eigenen Kultur geworden, und solche Leute konnten nicht länger Gamer genannt werden. Ich denke, es gibt ein großes Potenzial in der Beziehung zwischen Menschen, die Spiele spielen und anschauen. Wir denken darüber nach, innerhalb dieser Möglichkeiten neue Unterhaltung zu schaffen."

Shuji Utsumi; Sega

Was das alles konkret bedeutet, kann erst die Zukunft zeigen, wenn das Vorhaben konkret präsentiert wird. Zusammenfassend soll das "Super Game" Utsumi zufolge vier Kriterien entsprechen. Diese sind:

  • Multi-Plattform
  • globale mehrsprachige Entwicklung
  • gleichzeitiger weltweiter Release und
  • AAA-Titel
Karl Wojciechowski News