Sony legt Quartalszahlen vor

PS4 liegt bei 43,5 Millionen

Die Hardware-Basis der PlayStation 4 steigt immer weiter an. Mittlerweile hat Sony über 43,5 Millionen PS4-Konsolen ausgeliefert

Screenshot

Sony hat seine Geschäftszahlen für das abgelaufene Quartal vorgelegt. Im letzten Quartal (1. April bis 30. Juni 2016) konnten 3,5 Millionen Einheiten der PlayStation 4 an den Handel ausgeliefert bzw. verkauft werden. Damit kommt die Konsole weltweit auf insgesamt 43,5 Millionen ausgelieferte Einheiten. Wie viele PS4-Geräte tatsächlich an die Kunden verkauft wurden, hat Sony nicht verraten.

Game & Network Services, also die Sparte, die für die PlayStation 4 verantwortlich ist, hat den Umsatz um 14,5 Prozent auf 330,4 Milliarden Yen (3,2 Milliarden US-Dollar) gesteigert. Das ist vor allem den deutlich gesteigerten PS4-Software-Verkäufen (inklusive PSN) zu verdanken. Die sinkenden PS3-Spiele-Verkäufe haben dem jedoch ein wenig entgegen gewirkt.

Der operative Gewinn stieg um 24,6 Milliarden Yen auf 44 Milliarden Yen (427 Millionen US-Dollar). Die gesunkenen Hardware-Kosten haben den Gewinn positiv beeinflusst. Im aktuellen Geschäftsjahr (bis Ende März 2017) möchte Sony zirka 20 Millionen Einheiten der PlayStation 4 ausliefern.

Sony Computer Entertainment ist Sonys Abteilung für Videospiele.

News Michael Sosinka