60 Millionen PS4-Konsolen bis Ende März 2017

Zeit der grossen Profite beginnt

In diesem Geschäftsjahr will Sony zirka 20 Millionen PS4-Konsolen an den Handel ausliefern. Ende März 2017 wäre die Konsole dann bei insgesamt 60 Millionen Stück.

Screenshot

Aufgrund der Kumamoto-Erdbeben hat Sony seine Prognose für das aktuelle Finanzjahr, das am 31. März 2017 zu Ende gehen wird, etwas später veröffentlicht. Für uns Gamer ist vor allem interessant, dass Sony bis Ende März 2017 satte 60 Millionen Einheiten der PlayStation 4 ausliefern will.

Bis Ende März 2016 wurden bekanntlich 40 Millionen Exemplare der PlayStation 4 ausgeliefert. Demnach will Sony in diesem Finanzjahr 20 Millionen Stück der Spiele-Hardware in den Handel bringen. Die betrieblichen Erträge der Game-&-Network-Sparte sollen durch die höheren Software- und Hardware-Verkäufe um 8,3 Prozent steigen.

In diesem Zusammenhang hat der Chief Financial Officer Kenichiro Yoshida bestätigt, dass jetzt die Zeit beginnt, in der die PlayStation 4 die großen Profite generiert, zweieinhalb Jahre nach dem Release.

Sony Computer Entertainment ist Sonys Abteilung für Videospiele.

News Michael Sosinka