Darum wurde Scalebound eingestellt

Hype brachte das Spiel um

Richard Nold

Xbox-Chef Phil Spencer erklärt im Interview, wieso „Scalebound“ im Januar dieses Jahres eingestellt wurde. Der Grund sei ein zu grosser Hype um das Spiel.

Anfang des Jahres hat Microsoft die Entwicklung des Action-Rollenspiels „Scalebound“ eingestellt. Das war eine grosse Überraschung für viele Fans, nun äusserte sich Xbox-Chef Phil Spencer in einem Interview darüber, was zur Einstellung des Projekts geführt haben soll. Wie Spencer nämlich mitteilte, war er von dem Projektstopp genauso erschüttert, wie die meisten Fans.

Der Grund dafür soll gewesen sein, dass das Team „Scalebound“ zu früh angekündigt hätte und im Laufe der Zeit ein zu grosser Druck für Platinum Games entstanden ist. Man sei sich irgendwann unsicher gewesen, um das Entwicklerstudio noch in der Lage sei, die hohen Erwartungen der Fans erfüllen zu können. Letztendlich entschied man sich den Titel einzustampfen. Spencer habe hohen Respekt den Entwicklern gegenüber und hofft in Zukunft nochmal mit Platinum Games zusammenarbeiten zu können.