Rocket League sorgt für 110 Millionen US-Dollar Umsatz

5 Millionen Mal verkauft

"Rocket League" ist ein riesiger Erfolg. Es konnte sich über 5 Millionen Mal verkaufen und hat einen Umsatz von 110 Millionen US-Dollar generiert.

Screenshot

Psyonix hat bekannt gegeben, dass sich "Rocket League" in 11 Monaten über 5 Millionen Mal verkaufen konnte. Außerdem hat das Actionsportspiel auf allen drei Plattformen (PC, Xbox One und PlayStation 4) einen Umsatz in Höhe von 110 Millionen US-Dollar generiert. Für einen kleinen Entwickler wie Psyonix ist das natürlich ein immenser Erfolg.

Insgesamt haben mehr 15 Millionen Gamer "Rocket League" mindestens ein Mal ausprobiert. Die große Differenz zu den Verkäufen kommt deswegen zustande, weil der Titel im Release-Monat im Aufgebot von PlayStation Plus war und deswegen von vielen Abonnenten heruntergeladen und gespielt wurde. Diese Kopien wurden nicht zu den Verkaufszahlen dazu gezählt.

Darüber hinaus wurden über 5 Millionen DLCs für "Rocket League" verkauft. Allerdings bietet Psyonix auch viele kostenlose Inhalte an, was dazu führt, dass die Gamer im wahrsten Sinne des Wortes am Ball bleiben und "Rocket League" weiter spielen.

Auf den ersten Blick ein merkwürdiges Konzept: Autos, ein Fussball und Tore. Und das soll spannend sein? Ja. Schon nach kurzer Zeit entpuppt sich der Multiplayertitel als extrem spassvoll.

News Michael Sosinka