Kampfsystem von Returnal

Infos & neuer Trailer

Michael Sosinka

Das Third-Person-Actionspiel "Returnal" zeigt sich heute in einem Trailer zum Kampfsystem. Zudem liefert der offizielle PlayStation Blog passende Infos.

Video auf YouTube ansehen

Housemarque zeigt heute einen neuen Gameplay-Trailer zum Third-Person-Actionspiel "Returnal", der auf die Kämpfe eingeht. Zu diesem Thema wurden im offiziellen PlayStation Blog ausserdem umfangreiche Informationen bereitgestellt. Bei Interesse kann man gerne vorbeischauen. "Returnal" wird am 19. März 2021 exklusiv für die PlayStation 5 erscheinen.

"Mit Returnal wollten wir einen einzigartigen Mix verschiedener Spielstile erschaffen. Das Spiel ist eine Kombination aus der Arcade-Action, für die wir bekannt sind, einer responsiven Steuerung und wildem Geballere - und all das gibt es aus der Third-Person-Perspektive. Es wird schnelle und intensive Feuergefechte geben, aber auch jede Menge Zeit zur Erkundung der prozedural generierten Umgebungen auf Atropos. Returnal soll ein herausforderndes, aber auch belohnendes Erlebnis sein, das genug Tiefe und Abwechslung bietet, um es immer und immer wieder 'nur noch eine Runde' zu spielen," so der Creative-Director Harry Krueger.

Waffenauswahl

  • Der Protagonistin Selene wird eine Vielzahl an Waffen und Geräten zur Verfügung stehen, um auf dem feindlichen Planeten Atropos zu überleben. Dazu gehören zehn Standardwaffen, die im Laufe des Spiels mit über 90 Waffeneigenschaften (mit je drei Stufen) angepasst werden können. Diese Modifikationen und deren Effekte sind miteinander kombinierbar, um einzigartige Vorteile und individuelle Spielstile zu ermöglichen. Zudem verfügt jede Waffe über einen von zehn alternativen Feuermodi, die über die adaptiven Schultertasten des DualSense Wireless-Controllers ausgelöst werden.
  • Um auf Atropos zu überleben, ist die Wahl der Waffe ist entscheidend, denn Selene kann stets nur eine Waffe mit sich führen. Die verschiedenen Gegner erfordern unterschiedliche Strategien, weshalb sich Spieler konstant anpassen und mit ihren Waffen experimentieren müssen.

Fortschritte erzielen

  • Wenn Selene stirbt, wird sie zurück an den Anfang der Zeitschleife gesetzt, kurz vor dem Absturz auf dem Planeten. Die meisten Gegenstände und Fertigkeiten, die von den Spielern im vorherigen Durchgang gesammelt wurden, gehen dabei verloren. Es gibt jedoch einige Elemente, die permanent überdauern und somit den Spielfortschritt darstellen. Dazu gehört beispielsweise das mysteriöse Chtonos, ein außerirdisches Gerät, das zu Beginn jedes Zyklus einen zufälligen Gegenstand generiert. Das Gerät registriert die Leistung der Spieler und verleiht je nach Fortschritt auch Gegenstände, die permanent in der Sammlung möglicher Beute zur Verfügung stehen.
  • Die Gegenstände, auf die Spieler auf Atropos stoßen, haben einen großen Einfluss auf die Spielweise und die strategischen Möglichkeiten in jedem Zyklus. Dazu gehören offensive, defensive und strategische Werkzeuge, Verbrauchsgüter sowie Artefakte.

Risiko und Belohnung

  • Doch nicht alle Gegenstände haben nur Vorteile. Die sogenannten Parasiten besitzen positive als auch negative Effekte, die stets abgewogen werden müssen. Zudem gibt es “verfluchte” Behälter, die zwar wertvolle Beute bieten, allerdings auch zu zufälligen Fehlfunktionen des Anzuges führen können.
  • Weiterhin sind Oboliten ein Gut, das mit Bedacht eingesetzt werden muss. Oboliten können beispielsweise gegen Gegenstände eingetauscht, aber auch für die Aktivierung eines Checkpoints genutzt werden. Stirbt Selene nach dem Aktivieren eines Checkpoints, so beginnt dort der nächste Zyklus mit allen bis dahin freigespielten Waffen und Fähigkeiten.