Remnant: From the Ashes verkauft sich gut

Neuer Trailer & Complete Edition

Das Third-Person-Survival-Action-Game "Remnant: From the Ashes" hat sich gut verkauft und es gibt eine "Complete Edition".

Perfect World Entertainment und Gunfire Games gaben bekannt, dass das Franchise "Remnant: From the Ashes" mehr als 2,5 Millionen Mal auf allen Plattformen verkauft wurde. Das ist ein Survival-Action-Game in der Third-Person-Perspektive, das in einer postapokalyptischen Welt spielt, die von tödlichen Gegnern und anspruchsvollen Bossen heimgesucht wird.

Seit der Veröffentlichung im August letzten Jahres wurden 1,7 Millionen Einheiten des Basisspiels verkauft und die beiden in diesem Jahr veröffentlichten DLCs, "Swamps of Corsus" und "Subject 2923", haben fast die Marke von einer Million verkauften Einheiten erreicht. Wer "Remnant: From the Ashes" noch nicht hat, hat mit der "Complete Edition" nun die Gelegenheit dazu. Diese Edition enthält das Basisspiel und beide DLCs in einem Paket für PC, Xbox One und PlayStation 4. Ein neuer Trailer ist auch verfügbar.

"Das gesamte Team war von dem positiven Feedback zu Remnant: From the Ashes überwältigt", so David Adams, Präsident von Gunfire Games. "Dieses Spiel hat als ein Leidenschaftsprojekt begonnen. Es ist aufregend zu sehen, wie es zu einem epischen Franchise wurde, an dem Millionen von Spielern Vergnügen finden. Wir sind unseren treuen Spielern und Fans dankbar, dass sie ihr Vertrauen in uns gesetzt haben und dieses neue Franchise unterstützen."

"Das Erreichen dieses Meilensteins ist ein Beweis für das Engagement und das unglaubliche Talent von Gunfire Games als Spieleentwickler," sagt Yoon Im, CEO von Perfect World Entertainment. "Von Anfang an wussten wir, dass Remnant: From the Ashes bei Spielern auf der Suche nach einem überzeugenden Survival-Action-Shooter mit einer postapokalyptischen Handlung Anklang finden würde. Wir sind unglaublich stolz darauf, dass das aufregende Multiversum, das Gunfire Games geschaffen hat, von so vielen Spielern auf der ganzen Welt angenommen wird."

Michael Sosinka News