Red Dead Redemption 2 Fan baut sich eigenes Western-Heim

Nach Vorbild von John Marstons Farm

Reddit-User und "Red Dead Redemption 2"-Fan callmeboonie war dermassen fasziniert von einer Szene in dem Western-Adventure, dass er oder sie sich eine eigene Version des Hauses "Beecher's Hope" bauen will. In John Marstons Fussstapfen folgend, wurde eigens dafür für rund 100'000 US-Dollar ein Stück Land gekauft. Über das Projekt wird das Forum auf dem neuesten Stand gehalten, wird versprochen. Den eigenen Angaben nach verfügt die Familie bereits über Erfahrung in Landwirtschaft und vermisse das Landleben nach dem Umzug in die Stadt. Da die besagte Szene "Red Dead Redemption 2" beendet, können wir nicht ohne Spoilerwarnung darüber berichten.

Nachdem man den Grossteil des Spiels in der Rolle von Arthur Morgan steckt, schlüpft man im Epilog in die Haut von John Marston. John ist der Protagonist des ersten Teils, dessen Geschichte nach den Ereignissen von "Red Dead Redemption 2" spielen. Im Epilog sehen wir Marston mit seiner Frau und Kind, welche ihn verlassen. Der Cowboy will seiner Frau beweisen, dass er fähig zum Familienleben ist und kauft ein Stück Land, auf das er ein Haus baut. Diese friedvollen Ereignisse bilden nach den zahlreichen Gewalt-Passagen einen ruhigen Abschluss für das Western-Adventure.

Screenshot

Karl Wojciechowski News