Ready or Not wird nicht mehr von Team 17 herausgegeben

Grund unbekannt - vermutet wird Amoklauf-Mission

Void Interactive hat auf seiner Twitter-Seite mitgeteilt, dass Team 17 von der Rolle als Publisher von "Ready or Not" zurücktritt. Gründe für die Trennung wurden von beiden Seiten nicht genannt. Möglicher Hintergrund könnte sein, dass der "Hardcore Taktik-Shooter" eine Mission enthalten wird, in der es um die Intervention in oder um die Verhinderung eines Amoklaufes an einer Schule gehen wird. In einer Diskussion auf Reddit, in der die Frage erörtert wird, ob es eine solche Mission in dem Spiel geben sollte, antwortete ein Entwickler unter dem Usertag Gruntr: "You better believe it’s gonna.”

In der Twitter-Nachricht bedankt sich Void Interactive bei Team 17 und wünscht für die Zukunft alles Gute. Das Team verspricht der Community, weiterhin ihrer Vision für den Taktik-Shooter treu zu bleiben. Das Feedback der Spielerinnen und Spieler soll nach wie vor erfasst und in Updates umgesetzt werden. Auch Team 17 wünscht Void Interactive für die Zukunft alles Gute, will sich jedoch nicht weiter zu dem Sachverhalt äußern:

“We wish the team at Void Interactive all the best for the future and the continued development of the game. [We] have [no] further comment on it at the moment.”

Team 17

"Ready or Not" befindet sich derzeit im Early Access. Das Spiel soll für PC erscheinen, das Entwicklerstudio ist bei erfolgreichen Verkaufszahlen jedoch von einem Release für Konsolen nicht abgeneigt.

Karl Wojciechowski News