PC-Version von Quantum Break mit technischen Problemen

Remedy will sich darum kümmern

Die PC-Version von "Quantum Break" läuft noch nicht ganz sauber. Remedy wird höchstwahrscheinlich noch Patches veröffentlichen.

Screenshot

Während "Quantum Break" auf der Xbox One sehr gut läuft, haben PCler mit diversen technischen Problemen und anderen Ärgernissen zu kämpfen. Es gibt da zum Beispiel die nicht abschaltbaren Post-Processing-Effekte oder den fehlenden Antisotropic-Filter. Außerdem hat man keine Wahlmöglichkeit zwischen SMAA und MSAA.

Hinzu kommen Abstürze und die schlechte Performance. Selbst auf Rechnern, die den empfohlenen Einstellungen entsprechen und sogar darüber liegen, kann es zu teils massiven Framerate-Drops kommen. Remedys PR-Manager Thomas Puha hat jetzt immerhin gesagt, dass man die Diskussionen rund um die PC-Version ganz genau beobachtet.

"Ich habe eine längere Stellungnahme geschrieben, die missverstanden wurde. Was ich sagen will, seid versichert, dass viel Arbeit in die Windows 10-Version geflossen ist. Wir schauen uns jetzt die Reaktionen an, was auch potentielle Probleme betrifft," so Thomas Puha. Geht also ruhig davon aus, dass der eine oder andere Patch veröffentlicht wird.

Nachfolgespiel zu Remedys "Alan Wake"-Serie.

News Michael Sosinka