Keine Rückwärtskompatibilität für PS VR2

Grundlegende Unterschiede im Punkt Tracking

Karl Wojciechowski

Wer bereits eine Sammlung an PlayStation VR-Spielen angelegt hat und sehnlich auf den Release der Nachfolgekonsole PS VR2 wartet, wird möglicherweise wenig erfreut über Hideaki Nishinos Worte zur Rückwärtskompatibilität sein. Diese wird es, wie der Senior Vice President zu den globalen Produkten in einer aktuellen PlayStation Podcast Episode mitteilt, nämlich nicht geben. PlayStation VR Spiele werden auf der PS VR2 nicht laufen.

Als Grund gibt Nishino an, es geben zwischen den beiden VR-Brillen grundlegende Unterschiede in den Trackingfunktionen. Während die originale VR-Konsole mit zwei an dem PS Eye fixierten Kameras arbeitet, kommen bei dem Nachfolger vier an der Brille selbst angebrachte Kameras zum Einsatz. Das Tracking kann also nicht eins zu eins von dem einen auf das andere Gerät übernommen werden. Zudem verwenden die neuen Controller für das Tracking des Users Infrarotlicht, während bei der PS VR LEDs mit unterschiedlichen Farben zum Einsatz kommen.