Playstation Vita

Schlechte Verkaufszahlen

In den ersten 48 Stunden konnten über 300'000 Verkäufe in Japan erzielt werden - in den folgenden sieben Tagen waren es nur noch weitere 70'000 - selbst die PSP verkaufte sich in der ersten Woche schon besser.

Selbst für die Japaner dürfte der Preis von 24'000 Yen (circa 240 Euro) verhältnismäßig hoch sein - das könnte auch der Grund für die schlechten Verkaufszahlen sein. Experten gehen davon aus, dass Sony den Preis schon bald auf unter 20'000 Yen (circa 200 Euro) schwächen wird, damit es einen Aufschwung geben kann. 

Aktuell sieht es wie folScreenshotgt aus: 

Die PlayStation Vita wurde in den ersten 48 Stunden 325'000 Mal verkauft. Weitere 72'479 Verkäufe folgten in den sieben  Tagen danach. 

Die neue Mini-Konsole erscheint am 22. Februar - wir sind gespannt, ob sich bis dahin noch etwas am Preis verändern wird. 

Gehört ihr zu den Käufern des neuen Handhelds oder lasst ihr die Vita erstmal links liegen? 

Sonys "PS Vita" ist der Nachfolger der erfolgreichen ersten mobilen PlayStation. Die PS Vita gibt es in zwei Versionen mit und ohne 3G-Modul.

News Sharlet