Playstation Vita

Keine reine Download-Plattform

Mit der PSP go versuchte Sony seine Portable Konsole komplett via Online-Store mit Software zu versorgen. Inzwischen wissen wir, dass dies nicht funktionierte. Dafür gibt es viele Gründe. Den gleichen Fehler wird Sony mit der Vita nicht wiederholen.

Bei der neuen Vita kommt hinzu, dass viele Titel (gemäss Sony) zu gross für einen reinen Online-Vertrieb sind.

So äusserte sich Shuhei Yoshida, Präsident von Sonce CE Worldwide Studios, wie folgt:
"Wir sind der Meinung, dass die Zeit einfach noch nicht reif für eine Plattform ist, deren Spiele nur als Download verfpgbar sind. Einige PS Vita Titel, wie z.B. Uncharted: Golden Abyss, sind fast 4GB groß. Für Kunden könnten diese als Downloads zu groß sein, wenn diese keine schnelle Breitband-Verbindung haben."

Sonys "PS Vita" ist der Nachfolger der erfolgreichen ersten mobilen PlayStation. Die PS Vita gibt es in zwei Versionen mit und ohne 3G-Modul.

News Roger