Playstation Vita

Hauptsächlich eine Spielkonsole

Morgen geht es los - die PlayStation Vita geht offiziell an den Start. Pünktlich dazu erscheint auf dem PlayStation-Blog noch ein Interview mit dem CEO von Sony Computer Entertainment, Andy House.

Das Unternehmen ist laut House sehr zufrieden mit der allgemeinen Vorfreude auf den Handheld, vor allen die Zielgruppe der regelmäßigen Spieler bekunden viel Interesse.

ScreenshotHouse stellt klar, dass es für die Vita besonders wichtig ist, dass sie trotz Musik- und Videowiedergabe hauptsächlich als Spielekonsole fungieren soll.

"Wir leben in einer Zeit, in der die Leute es einfach voraussetzen, dass ihre tragbaren Geräte die genannten Funktionen und auch die Möglichkeit anbieten, sich mit ihren Freunden zu verbinden. Was die Positionierung des PS-Vita-Systems angeht, so ist es am wichtigsten, dass wir es als Spielkonsole auf den Markt bringen, weil das unser Hauptverkaufsargument und auch der Hauptgrund dafür ist, warum sich das Publikum zu Beginn dafür interessieren wird.

Dennoch hoffe ich natürlich, dass die Extrafunktionen - ob es sich dabei jetzt um Medienwiedergabe oder Netzwerken mit Freunden über Facebook, Twitter oder foursqare handelt - zu einem zusätzlichen, angenehmen Erlebnis führen werden, wenn die Nutzer das PS-Vita-System zum ersten Mal verwenden."

Sonys "PS Vita" ist der Nachfolger der erfolgreichen ersten mobilen PlayStation. Die PS Vita gibt es in zwei Versionen mit und ohne 3G-Modul.

News Sharlet