So sieht eine mobile PlayStation 4 um 1.400 US Dollar aus

Direkt aus dem 3D-Drucker

Wer kennt das Problem nicht. Man ist zu einem Zockerabend bei Freunden eingeladen, doch man hat keine Lust darauf, mühselig seine PlayStation 4 zu verpacken und mitzunehmen. Für dieses Problem gibt es nun eine Lösung und sie trägt den Namen „PlayBook 4“.

Das „PlayBook 4“ ist das Werk des Bastlers Ed Zarick, der zuvor auch schon eine Xbox One „mobil“ machte.

Das selbst gestaltete Gehäuse des „PlayBook 4“ stammt aus dem 3D-Drucker und darin verbaut er eine PlayStation 4. Selbstverständlich darf dabei auch nicht der eingebaute 22-Zoll 1080p-Monitor fehlen und schon hat man eine mobile Version der Konsole, obwohl sie im Video doch recht sperrig wirkt.

Wer nun, zum Beispiel für Weihnachten, noch ein passendes Geschenk für sich oder jemanden anderen sucht, der kann das „PlayBook 4“ um 1.395,-- US Dollar (umgerechnet 1.330,-- CHF) entweder in der Farbe Blau/Schwarz oder Weiß/Schwarz erstehen. Möchte man zusätzlich noch einen HDMI-Ausgang muss man nochmals 50,-- US Dollar drauflegen.

Wer es gerne günstiger haben möchte und bereits eine PlayStation 4 hat, kann sie für 1.095,-- US Dollar in ein „PlayBook 4“ umbauen lassen.

Das Geschäft scheint für Ed Zarick übrigens gut zu laufen, denn so verlangt er mittlerweile eine nicht rückerstattbare Anzahlung in der Höhe von 750,-- US Dollar, damit man auf die Warteliste für ein „PlayBook 4“ kommt.

News Daniel