PlayStation 4

"Anomaly 2": Release in wenigen Tagen

Über den offiziellen PlayStation Blog hat Sony angekündigt, dass am 17. September das Tower-Offense-Spiel „Anomaly 2“ auf der PlayStation 4 erscheint. Die Fortsetzung von „Anomaly Warzone Earth“, welche im Jahr 2012 unter anderem für die PlayStation 3 erschien, wird zu einem Preis von 13,99 Euro im PlayStation Network zu finden sein.

„Anomaly 2“ ist eine Mischung aus Action und Strategie. Der Spieler steuert dabei nicht die Türme, (Aliens, die die Erde angreifen), sondern die Angreifer - menschliche Streitkräfte, die ihren Planeten retten wollen. Dabei schließt die Geschichte direkt an die Ereignisse aus dem Vorgänger an: Die Erde wird komplett von Außerirdischen kontrolliert und die Menschheit ist beinahe ausgelöscht. Die wenigen Überlebenden haben sich zu Konvois zusammengeschloassen. Als Commander euerer Gruppe (Yukon) müsst ihr mit euren vier Spezielfähigkeiten die Menschheit retten.

„Die erste verfügbare Fähigkeit ist „Reparatur”. Sie heilt die Einheiten in einem bestimmten Wirkungsbereich. Zusätzlich gibt es noch die Fähigkeit „Köder”. Diese Fähigkeit verleitet die Alien-Türme dazu, den Köder und nicht die Truppen anzugreifen. Die dritte Fähigkeit ist „EMP”. Sie setzt Türme für kurze Zeit außer Gefecht, die erst wieder aktiviert werden, wenn sie angegriffen werden. Wir dürfen natürlich „AIM” nicht vergessen, eine Fähigkeit, die den Schaden eurer Truppen verdoppelt. Damit können die Ziele mit der höchsten Priorität ausgeschaltet werden“, so Pawl Miechowski von Entwickler 11 bit Studios.

Alle Missionen des Spiels werden aus der Vogelperspektive präsentiert. Innerhalb eures Konvois gibt es fünf verschiedene Einheitenklassen, wobei jede davon verbessert werden kann. Außerdem hat jede zwei Verwandlungs-Modi, die den Spielern viele taktische Möglichkeiten eröffnen. Nehmen wir beispielsweise den Rocket Hammer (Raketenhammer). Er verursacht den höchsten Schaden aller Einheiten im Konvoi und verfügt über einen Radius von 360 Grad. Wird er in den Sledge Hammer (Vorschlaghammer) verwandelt, so erhält er eine größere Reichweite, kann aber keine Einheiten auf der Seite angreifen. Er kann nämlich nur in einem Radius von 30 Grad feuern.

Gleichzeitig gibt es einen Multiplayer-Modus, in dem Spieler gegeneinander antreten. Außerdem bietet der Multiplayer-Modus einen Technologie-Baum, um einzigartige Strategien zu entwickeln.“Insgesamt enthält die Singleplayer-Kampagne 14 Missionen und einen Prolog. Im Multiplayer-Modus stehen verschiedene Karten zur Verfügung, auf denen ihr entweder schnelle oder längere Gefechte austragen könnt, von kleinen Karten bis hin zu riesigen mit unterschiedlichen Siegbedingungen. Aber wenn es nach mir geht, ist die totale Vernichtung des Gegners immer noch die Beste! Hinzu kommt noch, dass das grafische Design einfach wunderschön ist: eine perfekt gerenderte Welt und eine verbesserte Grafik-Engine mit einer 1080-HD-Auflösung.“

News Katja Wernicke