Über 13.000 Passwörter und Namen veröffentlicht

Auch Xbox Live und PlayStation Network betroffen

Eine Hackergruppe hat 13.000 Passwörter und Namen veröffentlicht, die auch Nutzer von Xbox Live und PlayStation Network betreffen.

ScreenshotNachdem in den letzten Tagen wegen DDoS-Attacken sowohl das PlayStation Network als auch Xbox Live völlig überlastet und teilweise gar nicht mehr erreichbar waren, kommt es für einige Spieler wahrscheinlich noch dicker. Eine Hackergruppe hat am gestrigen Freitag über 13.000 Passwörter und Namen veröffentlicht, die User bzw. Kunden von Amazon, Walmart, PlayStation Network, Xbox Live, Hulu Plus und Dell betreffen. Das File enthält zudem einige Accounts von Porno-Seiten.

In solchen Fällen muss man jedoch nicht davon ausgehen, dass Xbox Live, das PlayStation Network und Co. gehackt wurden. Solche Leaks sind eher auf Phishing zurück zu führen. Unter Phishing versteht man Versuche, zum Beispiel über gefälschte Webseiten, E-Mails oder Kurznachrichten, an die persönlichen Daten eines Nutzers zu gelangen. Dadurch wird quasi Identitätsdiebstahl betrieben. Man sollte ein identisches Passwort deswegen auch nicht bei mehreren Diensten oder Seiten verwenden und ansonsten vorsichtig damit sein, wo man eigene Daten eingibt.

PlayStation 4 - die Next Next Gen Konsole aus dem Hause Sony.

News Michael Sosinka