PlayStation 3

Ist die PS3 ein sinkendes Schiff?

Dieses Weihnachtsgeschäft ist ein Thema recht groß geworden, und zwar ob die PlayStation 3 wirklich den Erfolg haben wir, den Sony sich erhofft oder ob die aktuelle High-End Konsole mehr einem sinkenden Schiff gleicht, CNN meint derzeit letzteres.

Basis dieser Analyse ist, dass die Verkaufszahlen für Sonys aktuelle Konsole im November diesen Jahres enorm eingebrochen sind. Während Ende letzten, Anfang diesen Jahres die Verkaufszahlen noch stiegen, sind die Verkaufszahlen vom November diesen Jahres, verglichen mit 2007 um satte 19% eingebrochen.

Nach Analyse von CNN gibt es drei Hauptgründe für das aktuelle PS3 Verkaufs-Probleme. Demnach ist vor allem der vergleichsweise hohe Preis der Konsole ein Problem. Die günstigste Version kostet immerhin beinahe doppelt soviel wie die nächst-günstigere Konsole, während die Xbox 360 derzeit der absolute Preisbrecher ist und weniger als die Hälfte der PlayStation 3 kostet, bei vergleichbarer Leistung innerhalb der Spiele.

Der zweite Grund ist, dass die PS3 zwar auch ein eingebauter Blu-Ray Player ist und somit zwei Geräte in einem bietet, die meisten Kunden derzeit aber für Blu-Ray keine Notwendigkeit sehen. Den Vorteil des neuen Formats spielt sich eh nur bei unüblichen Größen von TFT-Fernsehern aus und aktuelle DVD-Player bieten inzwischen extrem gute Upscaler für die niedrig aufgelösten DVDs, so dass auch diese auf den Fernsehern die Heimvideos sehr gut aussehen.

Der dritte Grund ist ebenfalls recht entscheidet. Es fehlen der PS3 nämlich immer noch die exclusive Titel, welche harte Spielefans zur Konsole hin ziehen sollen. Little Big Planet war zwar ein Erfolg, jedoch dürften sich nur wenige Leute für diesen Titel extra eine PS3 gekauft haben. PlayStation Home ist ebenfalls ein gutes, sogar kostenloses, Produkt. Aber es wird wohl kaum jemanden geben, der deswegen 400,- Euro für die Konsole locker macht.

News Björn