Project Leonardo für PS5 auf der CES vorgestellt

Zugänglichkeit grossgeschrieben

Sony hat seine Pressekonferenz auf der CES in der vergangenen Nacht genutzt, um "Project Leonardo" für PS5 vorzustellen. Ein Video dazu gab es auch zu sehen.

Wie man unschwer erkennt, handelt es sich hierbei um das Gegenstück zum Adaptive Controller der Xbox-Plattformen. Durch das in sämtlichen Bereichen individuell anpassbare Eingabegerät sollen vor allem Einstiegshürden für Menschen mit Behinderungen gesenkt werden.

Das extrem konfigurierbare Controller-Kit mit dem Codenamen Project Leonardo wurde in Zusammenarbeit mit Organisationen wie AbleGamers, SpecialEffect und Stack Up, die als Experten für Barrierefreiheit gelten, entwickelt. Es funktioniert zusammen mit vielen Zubehörteilen von Drittanbietern, um neue Spielmöglichkeiten zu schaffen.

Project Leonardo kann sowohl als eigenständiger Controller verwendet als auch mit zusätzlichen Project Leonardo- oder DualSense Wireless-Controllern gekoppelt werden. Ein virtueller Controller kann aus bis zu zwei Project Leonardo Controllern und einem DualSense Wireless-Controller bestehen.

Vier Anschlüsse ermöglichen die Erweiterung und Unterstützung weiterer externer Schalter und Zubehörteile für Barrierefreiheit von Drittanbietern.

Detailliertere Informationen zur Vision dahinter finden sich im offiziellen PlayStation Blog.

"Project Leonardo" ist aktuell in Entwicklung und hat noch keinen Releasetermin.

sebastian.essner News