CEO von Slightly Mad spricht über Project CARS 4

Die bisher realistischste Simulation

"Project CARS 4" soll wieder eine richtige Simulation werden. Der CEO der Slightly Mad Studios spricht sogar von der bisher realistischsten Racing-Sim.

Screenshot

Mit "Project CARS 3" waren einige Fans nicht ganz so zufrieden, da sich das Rennspiel zu stark weg von der Simulation bewegt hat, aber mit "Project CARS 4" könnte sich das wieder ändern. Ian Bell, der CEO der Slightly Mad Studios, ist in mehreren Tweets auf den vierten Teil der Reihe eingegangen.

Laut ihm wird "Project CARS 4" die realistischste Racing-Simulation werden, die jemals entwickelt wurde, und zwar auf jedem Gebiet. Dazu zählt ebenfalls eine deutliche verbesserte Grafik, die dank der Xbox Series X/S und PlayStation 5 möglich sein wird. Er erwähnte zum Beispiel Laub, das von Autos aufgewirbelt wird und sogar die eigene Windschutzscheibe treffen kann.

Merkwürdig ist nur, dass die Tweets von Ian Bell wieder gelöscht wurden. War es nicht vorgesehen, dass er bereits jetzt über das neue Spiel spricht? Die Slightly Mad Studios gehören übrigens zu Codemasters, das momentan von Electronic Arts gekauft. Der Deal soll im ersten Quartal 2021 abgeschlossen werden.

Michael Sosinka News